11.2.3.5 Aufsichtspersonal und Streifengänge

Information zur Schulung für Zugangskontrollkräfte, Überwachungen und Streifengänge

 

Die Vorgaben für diese Schulung gemäß DVO (EU) 2015/1998 wurden zum Februar 2016 geändert. Die Schulung besteht neu aus mindestens 27 Unterrichtseinheiten zzgl. Erfolgskontrolle. Sie richtet sich an Personen die Überwachungen und Streifengänge ausführen.

 

Kursvoraussetzung:

ZüP nach § 7 LuftSiG

 

Abschluss:

Schulungsbescheinigung

 

Ablauf:

Wir führen den Lehrgang in unserem AKOS Schulungszentrum durch.

 

Bei Anfragen ab 10 Teilnehmer kommen wir gern zu Ihnen in die

Firma und führen den Lehrgang als Inhouse-Schulung durch.

 

Den individuellen Ablauf erhalten Sie mit unserem Angebot.

 

Inhalt der Schulung:

  • Kenntnis über frühere unrechtmäßige Eingriffe in der Zivilluftfahrt, Terroranschläge und aktuelle Bedrohungen

  • Kenntnis der Rechtsvorschriften für die Luftsicherheit

  • Kenntnis über Ziele und Struktur der Luftsicherheit, einschließlich der Verpflichtungen und Zuständigkeiten von Personen, die Sicherheitskontrollen durchführen

  • Kenntnis der Verfahren für Zugangskontrollen

  • Kenntnis der auf dem betreffenden Flughafen verwendeten Ausweise

  • Kenntnis der Verfahren für das Anhalten von Personen und der Umstände, unter denen Personen angehalten oder gemeldet werden sollten

  • Kenntnis der Meldeverfahren

  • Kenntnis der möglichen Einflüsse von menschlichem Verhalten und menschlichen Reaktionen auf das Niveau der Sicherheit

  • Fähigkeit, klar und selbstsicher zu kommunizieren

  • Fähigkeit zur angemessenen Reaktion auf die Entdeckung verbotener Gegenstände

  • Kenntnis der Sofortmaßnahmen

  • Fähigkeit zur Identifizierung verbotener Gegenstände

  • Kenntnis der Verfahren für Streifengänge, das Anhalten von Personen und der Umstände, unter denen Personen angehalten oder gemeldet werden sollten

  • Fähigkeit zur angemessenen Reaktion auf sicherheitsrelevante Zwischenfälle

  • zwischenmenschliche Kompetenzen, insbesondere Fähigkeit im Umgang mit kulturellen Unterschieden und mit potenziell gefährlichen Fluggästen

  • Kenntnis der rechtlichen Anforderungen für Zugangskontrollen, einschließlich Ausnahmen und besondere Sicherheitsverfahren

  • Kenntnis der auf dem betreffenden Flughafen verwendeten Zugangskontrollsysteme

  • Kenntnis der Genehmigungen, einschließlich Flughafenausweise und Fahrzeugausweise, die zum Zugang zu den Bereichen der Luftseite berechtigen, sowie Fähigkeit, diese Zulassungen zu erkennen

     

    Lernerfolgskontrolle & Auswertung

 

Wir sind Mitglied im:
bdsw

Die AKOS GmbH ist ein von der

IHK geprüfter und nach dem

Berufsbildungsgesetz anerkannter

Ausbildungsbetrieb.