Zahl der Wohnungseinbrüche drastisch gestiegen

Polizei verzeichnet für das Jahr 2011 rund 1274 Fälle - Diebstahl von Fahrrädern hat ebenfalls zugenommen
 
Stuttgart (yw) - Die Zahl der registrierten Fälle von Diebstahlskriminalität in Stuttgart bewegte sich in den vergangenen zehn Jahren mit Ausnahme im Jahr 2009 abwärts, wobei in den einzelnen Deliktsarten laut Polizei durchaus Zu- aber auch Abnahmen zu verzeichnen sind. 2011 hingegen wurde erstmals wieder eine Steigerung von 3,4 Prozent festgestellt. Insgesamt erfasste die Polizei 17 049 Diebstahlsfälle.
 
Der Anstieg sei insbesondere auf die Deliktsbereiche Diebstahl von Fahrrädern und auf Wohnungseinbrüche zurück zuführen. Laut Polizeistatistik waren im vergangenen Jahr viele Diebe unterwegs, die hauptsächlich in Stuttgarter Wohnungen oder Häuser eingebrochen sind. Die Diebstahlstraftaten haben um 20,5 Prozent (von 1057 auf 1274 Fälle) zugenommen. Von den 1274 erfassten Straftaten wurden 933 Fälle (2010: 790 Fälle) dem schweren Diebstahl zugeordnet. Dies ist eine Zunahme von rund 18 Prozent. 408 Fälle der Gesamtfälle in diesem Bereich können dem sogenannten Tageswohnungseinbruch zugerechnet werden.
 
Nach einer bei der Polizei Stuttgart geführten Eingangsstatistik bewegten sich die Fallzahlen im Berichtsjahr auf hohem Niveau. In die Kriminalstatistik des Berichtsjahres gingen insgesamt 201 Fälle aus November und Dezember 2010 ein. Ein weiterer Faktor für den Anstieg sei die Zunahme von Wohnungseinbrüchen in den Monaten Februar und März 2011. In diesem Zeitraum waren insgesamt 195 Wohnungseinbrüche zu verzeichnen. Die Fallzahlen von 933 Fällen des schweren Diebstahls aus Wohnung liegt mit über 275 Fällen deutlich über dem Zehnjahresdurchschnitt von 658 Fällen. Die Aufklärungsquote im Bereich des Wohnungseinbruches beträgt etwa 22 Prozent und erreichte damit den besten Wert seit zehn Jahren. Der Anstieg der Gesamtzahl ist laut der aktuellen Polizeistatistik insbesondere auf die Deliktsbereiche Diebstahl von Fahrrädern, in und aus Kraftfahrzeugen und auf Wohnungseinbrüche zurück zuführen. In diesen Bereichen wurden allein 673 Fälle mehr erfasst als im Vorjahr, während im Bereich des Diebstahls in und aus Warenhäusern und Verkaufsräumen sowie beim Diebstahl von unbaren Zahlungsmitteln ein Rückgang von insgesamt 499 Fällen im Vergleich zum Vorjahr zu verzeichnen war.
 
Auch in Stuttgarter Hotels und Gaststätten wurde reges Werk verrichtet. Insgesamt wurden im Berichtsjahr 923 Fälle des einfachen und schweren Diebstahls in Hotels und Gaststätten erfasst. Davon wurden insgesamt 145 Fälle aufgeklärt worden. Von den Diebstählen aus Gaststätten waren 212 Fälle der Tatbegehung des schweren Diebstahls zuzurechnen. Bevorzugtes Ziel der Täter war das Bargeld in den Münz- und Geldspielautomaten der Gaststätten.
 
Quelle: Artikel aus der Eßlinger Zeitung vom 16.04.2012

Wir sind Mitglied im:
bdsw

Die AKOS GmbH ist ein von der

IHK geprüfter und nach dem

Berufsbildungsgesetz anerkannter

Ausbildungsbetrieb.

Aktuelle Seite: Home Consulting & Errichtung Sicherheitstechnik Presseberichte Zahl der Wohnungseinbrüche drastisch gestiegen